Sie sind hier: Grundlagen

Grundlagen

Häufige Webdesign-Fehler

Schlechte Optimierung
Viele Webdesigner machen den Fehler und betrachten ihre Homepage nicht mit unterschiedlichen Auflösungen, sie arbeiten vielleicht nur mit ihrem 17" Monitor und passen die Homepage auch dahingehend an. So kann es passieren, daß wenn man sie bei einer niedrigen Auflösung betrachtet, nur noch Scrollbalken sieht. Und das kann die Optik gewaltig zerstören. Aus diesem Grund sollte man die Homepage universell gestalten, damit sie in jeder Auflösung so ausschaut wie man das selbst möchte. (Am meisten wird die Auflösung 800x600 genutzt)

Überladene Startseiten
Die Startseite der Homepage sollte maximal 75 kB groß, inklusive aller Bilder. Ansonsten kann es passieren das ein Surfer die Verbindung zu deiner Seite abbricht und einfach an dir "vorbeisurft".

Tote Links
Ärgerlich für Surfer sind Links die in Nichts führen. Du solltest also regelmäßig die Links auf deiner Homepage kontrollieren. Dabei kann dir auch Software weiterhelfen.

Riesige Grafiken
Grafiken auf Homepages sollten maximal 100 kB groß sein. Falls die Bilder doch größer sind sollte man kleine Vorschaubilder erstellen auf die der Surfer klicken kann um das Bild in kompletter Größe zu betrachten. Man sollte keinesfalls die Größe der Grafik durch die zusätzliche Höhen-und Breitenangabe ändern, das ändert nichts an der Ladezeit.

Unzählige animated-Gifs
Immer wieder sieht man riesige animierte Gifs auf Homepages, die nur Downloadzeit verschwenden und ansonsten keine richtige Funktion haben. Ein oder zwei solcher animierten Grafiken sind ja noch recht schön anzusehen, aber sobald es mehr werden wirkt es meistens unprofessionell.

Bilder ohne Parameter (Height & Weight)
Grafiken, Buttons und Cliparts auf Homepages sollten grundsätzlich mit der Höhe und Weite angegeben werden, dadurch kann der Browser den Rest der HTML-Seite schon weiterladen, ohne auf den Download der kompletten Grafik zu warten.

<IMG SRC="bild.gif" height="(Höhe des Bildes in Pixeln)" width="(Breite des Bildes)">

Laufschrift mit dem Marquee-Tag
Dieser Tag (Befehl) wurde von Microsoft eingeführt und funktioniert auch nur mit dem Internet Explorer. Mit Netscape wird der Text ganz normal hintereinander eingeblendet...

Dunkle Schriftfarbe auf dunklem Hintergrund
Der Hintergrund sollte, wie es der Name schon sagt im Hintergrund stehen und den Nutzer nicht am Lesen hindern. Die Schriftfarbe muß sich vom Hintergrund abheben und damit auch gut lesbar sein.

PlugINs im Überfluß
Man kann nicht erwarten das ein Nutzer sich extra für eine Homepage ein großes Plugin downloadet. Zumindestens sollte eine Ausweichseite angegeben werden, bei der keine Plugins benötigt werden.

Under Construction-Websites
Es macht einen schlechten Eindruck, wenn man nach unzähligen Klicks und einer endlosen Sucherei auf eine Seite stößt die sich noch im Bauzustand befindet. Solche Seiten sollten keinesfalls bereits verlinkt sein, das führt zum Verdruß der Besucher und ein Wiederkommen ist nicht sonderlich wahrscheinlich.

CSS und Java
Gegen Java und Cascading Style Sheets ist nichts einzuwenden, aber dann bitte auch richtig und dort wo es angebracht ist. Nicht alle Java / CSS - Befehle werden von Browsern gleich unterstützt und man sollte auf jeden Fall eine Homepage auf den zwei populärsten Browsern (Internet Explorer und Netscape Navigator) testen um Fehlerquellen auszuschließen. Es macht einen schlechten Eindruck, wenn der Surfer als Erstes beim Betreten deiner Homepage eine Fehlermeldung bekommt.

Hintergrund-Sound
Fast alles ist eine Frage der Ansicht, so verhält es sich auch bei Hintergrund-Sound. Meiner Meinung nach sollte man darauf verzichten, da dies nur die Ladezeit erhöht und das Gedudel einfach nur nervt. Und wenn schon Sound, dann bitte nicht auf Loop, einmal hören reicht wirklich aus..

Unterschiedliches Design
Ein Grunddesign sollte man auf alle Unterseiten beibehalten und nicht einmal blauen und dann grünen Hintergrund. Das wirkt abstoßend und man ist sich nicht mehr sicher ob man noch auf der ursprünglichen Homepage ist.