Sie sind hier: Tipps & Tricks

Tipps & Tricks

Kostenlose Domains

Eine gute Domain zu haben ist wie eine gute Anschrift im normalen Leben. Desto einfacher die Domain zu merken ist desto mehr wird sie auch besucht und desto höher ist auch das Ranking in den Suchmaschinen.

Eine Homepage in der Form members.provider.com/klausdieter ist mittlerweile weniger gefragt, da dadurch ein eher unprofessioneller Eindruck entsteht und gerade für Firmen-Homepages machen sich diese Adressen mehr als ungünstig.

Viel besser ist da eine eigene Domain in der Forma www.klaus-dieter.de oder klaus-dieter.com zumal diese mittlerweile sehr günstig sind bzw. bieten manche Firmen die Domains bereits zum Nulltarif an.

Bei diesen Anbietern sollte man sich auf jeden Fall die AGBs genau durchlesen. Eigentlich verlangen alle Anbieter eine Gebühr wenn die Domain gelöscht oder zu einem anderen Anbieter transferiert werden soll. Außerdem handelt es sich nur um Domain-Weiterleitungen, um den Webspace für die Homepage muß man sich also selber kümmern, aber auch dafür gibt es ja genügend kostenlose Anbieter.

In Kauf nehmen muß man auch Werbung in Form von PopUps oder Frames, dies dient ebenfalls zur Refinanzierung des Angebots der kostenlosen Domains.

Achten sollte man vor allem darauf das man als Domainbesitzer (admin-c) eingetragen ist, da man sonst keinerlei Rechte an der Domain hat. Bei den dt. Anbietern ist dies überall der Fall nur Namezero trägt sich selbst ein...

Fazit:

Wer klein anfangen will für den reichen diese Angebote aus. Vor allem zu empfehlen ist dabei FreeDoms.de da nur ein kleines PopUp geöffnet wird, allerdings verlangen diese eine recht hohe Gebühr für den Domainwechsel oder -Löschung.

Für Firmen-Homepage sind alle Angebote ungeeignet da Werbepopups und Frames für den Kunden eines schlechtes Bild abgeben.